Update aus unserer Segelboot-Werkstatt

Update Dezember 2021:
Um es vorweg zu nehmen, es ist schon sichtbar, dass im Keller der Marienschule von Woche zu Woche etwas gewachsen ist.
Am Anfang sahen wir erstmal in 13 ungläubige Gesichter von Schülerinnen und Schülern, die sich fragten: Wir sollen Boote bauen? Keine Peilung, wie das geht!

Aber nach einer Einführung legten wir dann einfach los. Die dreizehn wurden in zwei feste Gruppen geteilt, bekamen für jede Doppelstunde einen Arbeitsauftrag mit Erklärung und schon ging es an die Arbeit: Grundgerüst bauen, Spanten aufsetzen und verschrauben, Leisten in die vorgesehenen Aussparungen fixieren, Seitenwände und Böden befestigen. Ziemlich viel musste bedacht werden, wie z.B. welche Laufrichtung eine Schraube hat und wie lang sie sein muss, warum der Akkuschrauber durchrutscht. Dann war da noch die Stichsäge, die unbeherrschbar schien und bloß nicht den Leim vergessen. Ach ja und hoffentlich brechen die Leisten nicht.

Jetzt liegen die ersten zwei Rümpfe im Rohbau vor uns und es lässt sich erahnen, wie es einmal werden soll …
Andreas Birkner und Werner Brinkmann

2020/21 Eine Idee kann verwirklicht werden:
Man nehme:
– Eine verrückte Idee
– viele motivierte Schüler/-innen
– einen echten Holzwurm-Lehrer
– richtig viel Holz
– ungebremsten Spaß am Werkeln, Hobeln, Schleifen, Sägen
– viel Geduld
– und ein „Sack“ voll Geld vom Förderverein

Dann kommt man auf das tolle Projekt im Keller einer Schule stabile und selbstverständlich schwimmfähige Segelboote ganz in Eigenleistung unter fachlicher Anleitung von Herrn Birkner zu bauen.
Der Prototyp konnte schon einigen Eltern vorgestellt werden und hat sogar seine „Hochseetauglichkeit“ auf dem Dümmersee bestanden. Getestet wurde hier zuerst von einem Segellehrer, bevor – wenn alle Boote fertig sind – die Klassengemeinschaft sich auf den See wagen und die Schoten übernehmen darf.


Wir sind schon sehr gespannt auf weitere Fotos ……

Spanten wurden zuerst gebaut und anschließend aufsetzt und verschraubt,
Zuvor angemessene und passend zugeschnittene Leisten in die vorgesehenen Aussparungen fixiert.
Seitenwände und Böden mit Leim und Schrauben befestigt.
Stolz präsentieren die fleißigen Werkenden die ersten zwei Rümpfe im Rohbau …. weitere werden folgen.
Es braucht eine ganze Menge für so ein großes Projekt
Vor dem Bootsbau kommt die Material- und Werkzeugkunde – gut, das wir dafür den Richtigen „Holzwurm“ Herrn Birkner an Bord haben
Der Segellehrer testet den Prototyp auf dem Dümmersee

3 comments on “Update aus unserer Segelboot-Werkstatt

  1. Michael Rochlitz

    Das ist ja ein tolles Projekt. Man lernt nicht nur die Materialbearbeitung, sondern hinterher auch noch segeln und hat sicher viel Spaß dabei. Solch einen Lehrer kann man sich nur für alle Kinder wünschen!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.